Geschichte - Die Entwicklung vom Einzelhändler zum mittelständischen Unternehmen

Machen Sie einen Ausflug zurück in die 70er Jahre. Denn hier fing alles an, als Otmar Höltl sein kleines Elektronikgeschäft eröffnete. Durch innovative Ideen, gute Produkte,

qualifizierte Mitarbeiter und stetiges Wachstum, haben wir es dahin geschafft, wo wir heute sind.


So fing alles an

Dann kam das neue Millenium


Otmar Höltl gründet sein Elektronikfachgeschäft


Produktportfolio wurde um das CRM-System CISFlow und Datawarehouse M.A.R.S. erweitert




Entwicklung des Rallye Counters

Die neue Kassenversion 4 basierend auf den Human Factors ist da




Entwicklung des ersten Warenwirtschaftssystems mit Bildverarbeitung


Gründung der RetailVision Group, einer europaweit agierenden Holding, mit mehr als 140 Mitarbeitern




Fünf Jahre später folgte das erste Kassensystem (basierend auf DOS) und ein Warenwirtschaftssystem, das bis zu 12 Filialen verwalten konnte


Entwicklung ConnectFlow, die Software für das Customer Relationship Management




Endlich kam das erste auf Windows basierende Kassensystem, nämlich die Kasse 3, auf den Markt.


Entwicklung RetailFlow Enterprise, unsere Warenwirtschaft, die die Flächenbestückung, das Controlling und die unternehmensweite Warensteuerung weitgehend automatisch managt




Zusammen mit der NCR wurden in Atlanta die Human Factors definiert und der Grundsatz „verstehen von Anfang an“ wurde geprägt


Entwicklung BiometricFlow, der Bezahlung per Fingerprint




Umstrukturierung der RetailVision Group und Gründung der RetailVision International




Entwicklung des Selfcheckout für den Handel und Entwicklung des digitalen Belegmanagements PaperlessPOS




PhoneFlow - Das Handy wird zum Zahlungsmittel




Erste browserfähige Kasse. RFID-Fähigkeit




Business Intelligence "to go" - kurz "BI2GO". Warenwirtschaftssystem als App für unterwegs




Data Warehouse M.A.R.S wurde um ein neues Tool erweitert: Es integriert jetzt auch Besucherfrequenzmessungen




Data Warehouse M.A.R.S wurde um das neue Modul MRTM erweitert, welches die automatisierte Erstellung von Reports inkl. E-Mail-Versand ermöglicht




Data Warehouse Anwendung M.A.R.S wurde um ein neues Tool WIMS erweitert: Auswertungen können jetzt auch mit Wetterdaten ergänzt werden

Und Heute ?

Das Lösungsportfolio der höltl Retail Solutions GmbH umfasst die Entwicklung von Kassensoftware sowie Warenwirtschafts- und Kundeninformationssysteme bis hin zur Implementierung einer eigenständigen Data Warehouse-Lösung. Bei allen Systemen stehen stets einfachste Bedienung und höchste Funktionsvielfalt („ease of  

use“) im Vordergrund. Alle Systeme bieten einen hohen Investitionsschutz, sie wurden auf Basis neuester Technologien entwickelt und werden ständig den Anforderungen des Marktes angepasst.