Customer Journey mit höltl- Große Resonanz auf der EuroCIS

Aus welchen Technologie-Etappen besteht eine Customer Journey? Viele Messebesucher wollten es genauer wissen, ließen sich auf der EuroCIS von eFulfilment, Futura Retail Solutions und höltl Retail Solutions die softwarebasierten Stationen einer Reise zeigen.

Die Unternehmensgruppe aus den drei Lösungsanbietern hat unter dem Dach der ROQQIO Commerce Solutions einen ersten gemeinsamen Messeauftritt umgesetzt. Über drei Tage zeigte sie auf der EuroCIS , wie sich sieben Lösungen zugunsten von Händlern und ihren Kunden ergänzen. Und gleich die erste Station am EuroCIS-Messestand machte deutlich,  dass ROQQIO  es ernst meint, mit der Omnichannel-Unterstützung.

Ordermanagement in Cloud-Lösung

Die ersten beiden Arbeitsstationen zeigten die ROQQIO Commerce Cloud, die Schaltzentrale für alle E-Business Prozesse, eingebracht von eFulfilment. Geschäftsführer Mario Raatz: „Als E-Commerce Software Anbieter der ersten Stunde wissen wir, das zur Omnichannel Abwicklung mehr gehört, als den Online Shop mit an die Systeme anzubinden. Wichtig ist es zum Beispiel auch, die Bestandsführung und das Ordermanagement der weiteren Kanäle wie z.B. Marktplätze, in die Prozesse mit einzubeziehen. Hier profitiert die Gruppe von unserer langjährigen Erfahrung im eCommerce Pureplayer Markt.“

Wie der Einsatz der E-Commerce Software, vernetzt mit dem stationären Handel aussehen kann, zeigten die weiteren Stationen: Hat der Kunde seine online bestellte Ware erhalten besucht er, z.B.  inspiriert von seinem Einkauf, die Filiale desselben Händlers. Hier erlebt er an den Kassen der Futura4POS, bzw. jetzt „ROQQIO POS“, dass die Online- und Offline-Welten eine sind. Zum Beispiel, weil alle Daten überall verfügbar sind: Der Online-Einkauf lässt sich auf Basis der gespeicherten Informationen einfach retournieren oder komplettieren.  Nächste Etappe:  Eine komplett mobile Kasse sowie die mobile Verkaufsunterstützung Futura4SalesAssistant. Ein Verkaufsmitarbeiter kann den Kunden mit solchen mobilen Lösungen problemlos durch den Laden begleiten und softwareunterstützt beraten.

Bezahlen mit Smartphone-App

An Station fünf wurde der Self-Checkout per BuyBye App präsentiert.  Vor echtem Schaufenster samt Puppe konnten Besucher die gezeigten Artikel mit dem Handy scannen und „kaufen“. Die Stationen sechs und sieben vermittelten einen Eindruck von den Backoffice Prozessen im Warenwirtschaftssystem Futura4Retail bzw. neu, „ROQQIO Retail“.  Alle Arbeitsstationen waren entlang des Messestandes als Gang angeordnet. So wurden beim Durchqueren des Aufbaus alle Produkte sichtbar.

Viel Interesse bei Messepublikum

ROQQIO Geschäftsführer Vanjo Wandscher ist zufrieden mit dem Auftritt: "Für uns war die EuroCIS ein idealer Rahmen, um uns als neue Unternehmensgruppe, ROQQIO Commerce Solutions, zu präsentieren. Wir hatten so viele Gespräche und Demos gleichzeitig an unserem Stand, dass wir über unsere gute personelle Aufstellung mit den Kollegen aller drei Firmen sehr froh waren. Erstmals konnten wir unsere neuen Lösungen als Verbindung in die Welt des eCommerce zeigen. Insofern war die Messe auch ein wichtiger Auftakt für unser neues Angebot einer nahtlosen Customer Journey."